Vorträge

Umzug auf www.dasendedessex.de

Liebe Leute, am 1. Juni 2013 ist dieses Blog umgezogen. Ihr findet es von nun an unter der Domain www.dasendedessex.de. Dort findet Ihr dann – wie gewohnt – regelmäßig Beiträge rund um Biologie und Geschlecht sowie zu konkretem Streiten gegen Gewalt im Zweigeschlechtersystem. Dort werden auch die Listen zu lesenswerter Literatur, zu Rezensionen, zu eigenen Büchern und Vorträgen weiter aktualisiert. Bitte aktualisiert eure Verlinkung auf: www.dasendedessex.de – lieben Dank! Liebe Grüße Heinz / Heinz-Jürgen Voß

Veranstaltungen Juni 2013: Intergeschlechtlichkeit / Queer und Kapitalismuskritik / Interventionen gegen deutsche „Beschneidungsdebatte“ / Biologie und Homosexualität

Im Juni 2013 finden die folgenden Vorträge statt:
(Heinz-Jürgen Voß)

30. Mai, Weimar: IDAHO: “Die Auslöschung geschlechtlicher und sexueller Pluralität seit der europäischen Moderne“. Infos hier.

5. Juni, Saarbrücken: Universität des Saarlandes, im Rahmen der Reihe „Gender überall!? Einführung in die interdisziplinäre Geschlechterforschung“: „Das Ein-Geschlechter-Modell der „modernen“ biologisch-medizinischen Wissenschaften”. Infos hier.

6. Juni, Heidelberg: Campuscamp: „Intersex / Intergeschlechtlichkeit: Nach der (problematischen) Stellungnahme des Deutschen Ethikrates und den weiteren Entwicklungen ist weiteres Streiten erforderlich“. Infos hier.

7. – 9. Juni, Thüringen: e*camp – gegen kapitalismus und sein geschlechterverhältnis: 1) „Intersex / Intergeschlechtlichkeit: Nach der (problematischen) Stellungnahme des Deutschen Ethikrates und den weiteren Entwicklungen ist weiteres Streiten erforderlich“ / 2) „Queer & Kapitalismuskritik: Gerechte Gesellschaft machen wir!“. Infos hier.

11. Juni, Berlin: Sonntagsclub: „Die Auslöschung geschlechtlicher und sexueller Ambiguität“. Infos hier.

13. Juni, Erfurt: Universität Erfurt: „Inventionen gegen die deutsche ‚Beschneidungsdebatte‘“. Infos hier.

18. Juni, Oldenburg: Universität Oldenburg: „Das schwule Gen?“. Infos hier (Uni) und hier (Leporello CSD).

19. Juni, Kassel: Universität Kassel: „Intersexualität – Intersex: Eine Intervention – weiteres Streiten ist erforderlich!“. Infos hier und hier. Zuvor gibt es bereits Raum für Diskussion.

23. Juni, Jena: Antirassistische Tage des Referats für Menschenrechte: „Intersexualität“ (Klassifizierung und Gewalt gegen Menschen im Kontext der europäischen Moderne (der Durchsetzung kapitalistischer Verhältnisse))“. Infos folgen.

27. Juni, Marburg: Universität Marburg: „Gender und Geschlecht in der Medizin“. Infos hier.

Vorträge im Mai 2013: Herstellung biologischen Geschlechts / Intergeschlechtlichkeit / Biologie und Homosexualität / Interventionen gegen Beschneidungsdebatte / Queere Kapitalismuskritik

Im Mai 2013 finden die folgenden Vorträge statt:
(Heinz-Jürgen Voß)

28. April, Leipzig: reality*show – science cafe – offene Gesprächsrunden: An ‚meinem Tisch‘: „Queer_feministische Kapitalismuskritik“. Infos in Kürze hier.

2. Mai, Hamburg, Kirchentag – Zentrum Geschlechtergerechtigkeit: „Geschlecht: Neurobiologische Prägung, soziale Konstruktion?“ Infos unter anderem hier.

7. Mai, 20 Uhr, Hamburg, Männerschwarm Buchladen (Lange Reihe 102): Buchvorstellung „Biologie & Homosexualität: Theorie und Anwendung im gesellschaftlichen Kontext“. Infos hier.

10. Mai, Bonn: Queer*Fem_fest: „Kein Geschlecht oder viele – warum es biologisch “Frau” und “Mann” nicht gibt“. Infos hier.

11. Mai, Berlin: MARX IS MUSS: Podiumsdiskussion „Die Beschneidungsdebatte und ihre Konsequenzen“ – ich vertrete die Autoren des Buches „Interventionen gegen die deutsche „Beschneidungsdebatte“". Infos hier.

15. Mai, Dresden: TU Dresden, SchLaU: „Biologie & Homosexualität“ – Buchvorstellung, Input, Diskussion. Infos hier.

22. Mai, Darmstadt: AStA-Referat für politische Bildung der Evangelischen Hochschule Darmstadt: „Making Sex“ – auch biologisches Geschlecht ist gesellschaftlich gemacht. Infos folgen.

23. Mai, Fulda: Hochschule: „Biologie & Homosexualität“ – Buchvorstellung, Input, Diskussion. Infos folgen.

24. – 26. Mai, Schwarzwald: Action, Mond & Sterne-Camp: 1) „Making Sex: Auch biologisches Geschlecht ist gesellschaftlich gemacht“ / 2) „Queer-Feminismus & Antikapitalismus: Gerechte Gesellschaft machen wir!“ Infos hier.

28. Mai, Ludwigsburg: DemoZ: „Biologie & Homosexualität“ – Buchvorstellung, Input, Diskussion. Infos hier.

30. Mai, Weimar: IDAHO: “Die Auslöschung geschlechtlicher und sexueller Pluralität seit der europäischen Moderne“. Infos hier.

31. Mai / 1. Juni, Regensburg: CSD-Veranstaltungen: 1) „Biologie & Homosexualität“ – Buchvorstellung, Input, Diskussion / 2) Podiumsdiskussion beim Straßenfest. Infos in Kürze hier. (Fällt wegen starkem Regen aus! – Der CSD findet ein oder zwei Wochen später statt)

5. Juni, Saarbrücken: Universität des Saarlandes, im Rahmen der Reihe „Gender überall!? Einführung in die interdisziplinäre Geschlechterforschung“: „Das Ein-Geschlechter-Modell der „modernen“ biologisch-medizinischen Wissenschaften”. Infos hier.

6. Juni, Heidelberg: Campuscamp: „Intersex / Intergeschlechtlichkeit: Nach der (problematischen) Stellungnahme des Deutschen Ethikrates und den weiteren Entwicklungen ist weiteres Streiten erforderlich“. Infos hier.

7. – 9. Juni, Thüringen: e*camp – gegen kapitalismus und sein geschlechterverhältnis: 1) „Intersex / Intergeschlechtlichkeit: Nach der (problematischen) Stellungnahme des Deutschen Ethikrates und den weiteren Entwicklungen ist weiteres Streiten erforderlich“ / 2) „Queer & Kapitalismuskritik: Gerechte Gesellschaft machen wir!“. Infos hier.

Vorträge im April: Herstellung biologischen Geschlechts / Queere Kapitalismuskritik / „Biologie & Homosexualität“

Im April 2013 finden die folgenden Vorträge statt…
Die Vorträge im Mai finden sich hier.

(Heinz-Jürgen Voß)

7. April, Kempten: Initiativgruppe Offener Raum: „Making Sex – Auch biologisches Geschlecht ist gemacht“ Infos unter anderem hier.

7. April, Kempten: Initiativgruppe Offener Raum: „Queer und Antikapitalismus – Gerechte Gesellschaft machen wir!“ Infos unter anderem hier.

10. April, Bielefeld, Asta der FH Bielefeld: „‚Homosexualität‘ und Biologie“ Infos hier.

15. April, Ilmenau, TU Ilmenau (Aktionswoche für einen diskriminierungsfreien Campus gegen Sexismus und Homophobie): „Was ist Geschlecht – Biologie oder Erziehung?“ Infos hier.

17. April, Frankfurt/Main, Frankfurter SchWule – Autonomes Schwulenreferat der Universität: „Queerfeministische Kapitalismuskritik!“ Infos in Kürze hier.

18. April., Dresden, Offenes Antifa Treffen: Buchvorstellung „Geschlecht: Wider die Natürlichkeit“. Infos hier.

28. April, Leipzig: reality*show – science cafe – offene Gesprächsrunden: An ‚meinem Tisch‘: „Queer_feministische Kapitalismuskritik“. Infos in Kürze hier.

2. Mai, Hamburg, Kirchentag – Zentrum Geschlechtergerechtigkeit: „Geschlecht: Neurobiologische Prägung, soziale Konstruktion?“ Infos unter anderem hier.

7. Mai, 20 Uhr, Hamburg, Männerschwarm Buchladen (Lange Reihe 102): Buchvorstellung „Biologie & Homosexualität: Theorie und Anwendung im gesellschaftlichen Kontext“. Infos hier.

Buchvorstellungen zur Leipziger Buchmesse: Wer macht Demo_kratie? / Intersexualität / Biologie & Homosexualität

Buchvorstellungen im Rahmenprogramm der Leipziger Buchmesse:

14. März 2013, Frauenkultur (Windscheidstr. 51), ab 19:00 Uhr:

Intersexualität – Intersex: Eine Intervention
Heinz-Jürgen Voss / Unrast Verlag: Oft werden bei der Diagnose ‚Intersex‘ im Säuglings- und frühen Kindesalter operative und hormonelle Eingriffe vorgenommen, um ein möglichst eindeutiges Erscheinungsbild der Genitalien zu erreichen. Von den Interessensvertretungen der Intersexe werden diese Eingriffe als gewaltsam und traumatisierend beschrieben. Der Band stellt ihre Position und den aktuellen wissenschaftlichen Stand vor – auch die neuesten Ergebnisse, die der Deutsche Ethikrat nicht würdigte.
Veranstaltungsinfos: http://www.frauenkultur-leipzig.de/Programm/Programm.html (14. März).
Buch: http://www.unrast-verlag.de/neuerscheinungen/intersexualitaet-intersex-407-detail .

Wer macht Demo_kratie. Kritische Migrationsforschung
Duygu Gürsel und Zülfukar Çetin (Hrsg.), Koray Yilmaz-Günay und Salih Alexander Wolter (Autoren) / edition assemblage: Wer MACHT Demo_kratie? lautet die zentrale Frage des Sammelbandes. Die Autor_innen setzen sich in ihren Beiträgen u.a. mit Migrations- und Flüchtlingspolitiken, Demokratie, Kapitalismus, Rassismus, Homonationalismus, Kolonialismus, Feminismus, sozialen Kämpfen und migrationsbezogener Sozialer Arbeit auseinander.
Sozialwissenschaftler_innen, Aktivist_innen und andere politischen Akteur_innen kommen hier zu Wort und bringen Alternativen für politisch-wissenschaftliche Auseinandersetzungen zum Ausdruck.
Neben den beiden Herausgeber_innen des Bandes werden die zwei Autoren Koray Yilmaz-Günay und Salih Alexander Wolter anwesend sein und ihren Beitrag „Pink Washing Germany? Der deutsche Homonationalismus und die «jüdische Karte»“ vorstellen.
Veranstaltungsinfos: http://www.frauenkultur-leipzig.de/Programm/Programm.html (14. März).
Buch: http://www.edition-assemblage.de/wer-macht-demo_kratie/ .

16. März 2013, 17:00 Uhr, linXXnet (Bornaische Str. 3d):

Biologie & Homosexualität. Theorie und Anwendung im gesellschaftlichen Kontext
Heinz-Jürgen Voß, UNRAST Verlag 2013: Der Biologe Heinz-Jürgen Voß erläutert die historischen und aktuellen biologischen Forschungen zur „Homosexualität“. Dabei stehen Theorien der Keimdrüsen- und Hormonforschung, der Genetik, Neurobiologie und Evolutionsbiologie sowie ihre jeweiligen Methoden im Fokus. Der Autor arbeitet heraus, dass die Forschung vielfach von dem Ziel geleitet war, gleichgeschlechtliches sexuelles Begehren auszulöschen.
Veranstaltungsinfos: http://www.left-action.de/dates0.shtml (16. März).
Buch: http://www.unrast-verlag.de/neuerscheinungen/biologie-amp-homosexualitaet-409-detail .

Vorträge im Januar 2013: Intersexualität/Intergeschlechtlichkeit – Queer und Antikapitalismus – Beschneidungsdebatte

Für Januar und Februar stehen die folgenden Vorträge an. (Ich bitte um Entschludigung, dass ich Vortragsanfragen für den Zeitraum bis Ende März derzeit in der Regel ablehne – es liegt an terminlichen Gründen für ein größeres Projekt, das aber sicherlich einige dann sehr interessieren wird ;-) )

9. Januar, Landshut: Hochschule Landshut: „Die Auslöschung geschlechtlicher und sexueller Ambiguität seit der europäischen Moderne“; Infos.

16. Januar, Hannover: Universität Hannover, Arbeitsgemeinschaft Politische Psychologie: „Der deutsche Diskurs um die Vorhautbeschneidung“; Infos: Jour fixe im Januar
, 16. Januar 2013, 18h (Im Moore 21, Raum 210); Der deutsche Diskurs um die Vorhautbeschneidung: Der Präsident der Bundesärztekammer Montgomery beurteilte das Urteil des Kölner Landgerichts als „für die Ärzte unbefriedigend und für die betroffenen Kinder sogar gefährlich“. Die Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie warnte vor den Auswirkungen, die mit der „Missachtung [von] kulturellen und religiösen Identität[en]“ verbunden sein könnten, und regte zu einer toleranten gesellschaftlichen Aushandlung an. Heinz-Jürgen Voß stellt das Buch „Interventionen gegen die deutsche ‚Beschneidungsdebatte‘“ vor, erläutert den medizinischen Forschungsstand und betrachtet den deutschen Diskurs, der rassistisch geprägt war. Horkheimer/Adorno: „Das Wunder der Integration aber, der permanente Gnadenakt des Verfügenden, den Widerstandslosen aufzunehmen, der seine Renitenz hinunterwürgt, meint den Faschismus.“

Dr. Heinz-Jürgen Voß forscht und lehrt zu biologie- und medizinethischen Themen. Zuletzt veröffentlicht: Geschlecht (2011); Intersexualität – Intersex (2012); Interventionen gegen die deutsche “Beschneidungsdebatte” (2012, gem. mit Salih Alexander Wolter und Zülfukar Çetin).

24. Januar, Wien: das.queer: „Queer & Antikapitalismus. Gerechte Gesellschaft machen wir!“; Infos.

25. Januar, Wien: Universität, Tagung „Körper. Geschlecht. Identität“: „Geschlechternorm – Zweigeschlechtlichkeit“; Infos.

4. Februar (19:00 Uhr), Leipzig: Universität, Referat für Gleichstellung, in Kooperation mit linXXnet e. V.: „Die deutsche Beschneidungsdebatte: Antisemitismus – Rassismus – Atheismus“ (Lesung/Diskussion mit Zülfukar Çetin, Salih Alexander Wolter und Heinz-Jürgen Voß, Raumänderung: Die Veranstaltung findet statt, im Vortragssaal der Bibliotheca Albertina (Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig);

Veranstaltungen zu Intersex / Intersexualität in Halle (12.7.) und Leipzig (18.7.)

Halle: 12. Juli | 20 Uhr | Infoladen Glimpflich / VL Ludwigstraße 37

Film: „Die Katze wäre eher ein Vogel“ (Melanie Jilg)
Vier intersexuelle Menschen erzählen von ihren Erfahrungen, Gedanken und Gefühlen. Dieses dokumentarische Experiment will keinen Versuch machen, das medizinisch-biologische “Phänomen” Intersex zu erklären. Mediziner/Innen werden in diesem Film nicht zu Wort kommen; ebenso wenig werden Bilder von “uneindeutigen” Genitalien zu sehen sein . Es geht darum, das Thema Intersex von einer anderen Seite zu betrachten, nicht von der Seite der Medizin, die noch immer die Macht der Kategorisierung innehat, von der alle Begrifflichkeiten pathologisierend geprägt sind und die die intersexuellen Geschlechtsvariationen zum Objekt wissenschaftlicher Untersuchungen macht .

Im Anschluss: Diskussion (und falls gewünscht Input)
mit Heinz-Jürgen Voß „Intersex – nach der Stellungnahme des Deutschen Ethikrates „Intersexualität“ ist weiteres Streiten notwendig“

Oft werden bei der Diagnose «Intersex» im Säuglings- und frühen Kindesalter operative und hormonelle Eingriffe vorgenommen, um ein möglichst eindeutiges Erscheinungsbild der Genitalien zu erreichen. Von den Interessensvertretungen der Intersexe werden diese Eingriffe als gewaltsam und traumatisierend beschrieben. Es wird der Stand der Diskussion vorgestellt und wird dargestellt, warum die Stellungnahme des Deutschen Ethikrates nicht überparteilich ist und dass es problematisch ist, dass sie die aktuellen und internationalen wissenschaftlichen Erkenntnisse zum anatomischen und funktionalen Behandlungsergebnis und zur Behandlungszufriedenheit nicht berücksichtigt. Mögliche Auswege werden skizziert.

Leipzig / 18. Juli / 19 Uhr Libelle / Kolonnadenstraße 19

Intersexualität – Intersex – Eine Intervention
Vortrag mit Heinz-Jürgen Voß nach der Stellungnahme des Deutschen Ethikrates „Intersexualität“

Oft werden bei der Diagnose «Intersex» im Säuglings- und frühen Kindesalter operative und hormonelle Eingriffe vorgenommen, um ein möglichst eindeutiges Erscheinungsbild der Genitalien zu erreichen. Von den Interessensvertretungen der Intersexe werden diese Eingriffe als gewaltsam und traumatisierend beschrieben. Der Deutsche Ethikrat berücksichtigte sie nicht für seine Anfang 2012 veröffentlichte Stellungnahme zum Umgang mit Intersexualität. In dem Input wird der Stand der Diskussion vorgestellt und darauf eingegangen, warum die Stellungnahme des Deutschen Ethikrates nicht überparteilich ist.
Heinz-Jürgen Voß (Dipl. Biol., Dr. phil.) promovierte sich 2010 zur gesellschaftlichen Herstellung biologischer Geschlechtertheorien an der Universität Bremen.

Vortrag zum nachhören: „Queer & Kapitalismuskritik“ („“Geschlecht und kapitalistische Produktionsweise“)

Da weiterführende Debatten zur Verbindung von Queer und Kapitalismuskritik sehr notwendig sind, ist es sehr schön, dass audioarchiv.blogsport.de einen diesbezüglichen Vortrag mitgeschnitten und zugänglich gemacht hat.

Der Vortrag „Queer & Kapitalismuskritik“ („Geschlecht und kapitalistische Produktionsweise“) fand im Rahmen der von der AG queer Weimar organisierten Veranstaltungswoche zum Internationalen Tag gegen Homophobie statt.

Hier kann man sich den Vortrag herunterladen und anhören.

Aktuell weiterlesen (August 2013):
Buch “Queer und (Anti-)Kapitalismus” (von Heinz-Jürgen Voß / Salih Alexander Wolter; Stuttgart 2013: Schmetterling Verlag)

Watch on Vimeo: Video-Mitschnitt eines Vortrags „Zur gesellschaftlichen Konstruktion von biologischem Geschlecht“, gehalten von Heinz-Jürgen Voß in Gießen

Zur gesellschaftlichen Konstruktion von biologischem Geschlecht – Heinz-Jürgen Voß from Schwulenreferat Gießen on Vimeo.

(Die gezeigten Folien werden jeweils eingeblendet.) Herzlichen Dank nach Gießen!

Das eingehende Buch zum Thema: „Geschlecht: Wider die Natürlichkeit“ (in der Reihe theorie.org; 180 Seiten, 10 EUR, ISBN 3896576631). Eine Übersicht der Rezensionen (zugänglich jeweils im Volltext) findet sich hier. Ebenfalls erschienen: „Making Sex Revisited: Dekonstruktion des Geschlechts aus biologisch-medizinischer Perspektive“ (Transcript Verlag; 466 Seiten, 34,80 EUR, ISBN 3896576631). Zahlreiche Rezensionen (meist im Volltext) finden sich hier.